Amercian Wagyu Kobe Style Ribeye mit Wedges und Paprika


Rezept American Ribeye Steak Wagyu Kobe Style mit Rosmarin Wedges & gegrillten Paprikas - Kochbock.de
Rezept American Ribeye Steak Wagyu Kobe Style mit Rosmarin Wedges & gegrillten Paprikas - Kochbock.de

Amercian Wagyu Kobe Style Ribeye mit Wedges und Paprika

Von Andi  ,   


Dezember 29, 2014

5.0 1

Gegrilltes American Ribeye Steak Kobe Style mit Rosmarin-Wedges an gegrillten Paprikaschoten und dazu eine selbstgemachte Portweinsauce - Was soll man dazu noch sagen? Ob Wintergrillen oder gemütlich im Sommer, ein gegrilltes Ribeyesteak ist einfach nur der Hammer!

  • Vorbereitung: 25 mins
  • Cook: 1 hr 15 mins
  • 25 mins

    1 hr 15 mins

    1 hr 40 mins

  • Portionen: 2 Portionen

Zutaten

Fleisch

350 g Ribeye Wagyu Kobe Style (findet ihr im Internet oder in sehr gut sortierten Metzgereien)

1 Stück Butter

Olivenöl

grobes Meersalz

frischgemahlener Pfeffer

Kartoffel-Wedges

2 Handvoll Kartoffeln (festkochend)

1 Knochblauchzehe (Chinesischer Knoblauch)

2 Zweige Rosmarin

3 EL Olivenöl

Salz

Pfeffer

Paprika

1 große rote Paprika

1 EL frischer Thymian

1/4 gelbe Chili

Olivenöl

Portweinsauce

200 mL Portwein

400 mL Rinderfond

3 Sardellen

1 TL Sardellenöl

1 Knoblauchzehe (Chinesischer)

1 rote Zwiebel

1 TL Mehl

Pfeffer

Salz

Was man sonst noch so braucht

1 Grill (Holzkohle, Gas) oder eine Grillpfanne (hier wurde ein Gasgrill verwendet)

1 Passiergerät

1 kleine beschichtete Pfanne

1 kleiner Kochtopf

2 mittelgroße Schüsseln

Zubereitung

Kartoffeln

Zunächst den Backofen auf 160 °C (Umluft) stellen

Fleisch

Das Fleisch ohne Pfeffer und Salz nur mit Olivenöl marinieren

Portweinsauce

Hierfür die Zwiebel sowie den Knoblauch sehr fein schneiden

Eine kleine beschichtete Pfanne mit einem Schuss Olivenöl auf mittlerer Stufe erhitzen

Sardellenfilets in die Pfanne mit einem TL des Öls geben

Zwiebel und Knoblauch zugeben und mit einer Prise Salz glasig dünsten

Kartoffeln

Die Kartoffeln waschen und mit Schale achteln und in eine Schüssel geben

Den Knoblauch grob würfeln und mit dem gehacktem Rosmarin zu den Kartoffeln geben

Noch 3 EL Olivenöl sowie Salz und Pfeffer (ca. 4 Prisen von beidem) dazu geben und alles gut umrühren

Portweinsauce

Sind die Zwiebel gedünstet das Ganze mit einem Schuss Portwein ablöschen

Die Sauce wieder ein reduzieren und solange mit Portwein ablöschen bis die 200 mL verbraucht sind

Mit dem Rinderfond wird analog fortgeschritten, allerdings halte davon 100 mL zurück

Die Kartoffeln

Nun kommen die Kartoffeln mit Backpapier auf mittlerer Schiene in den Backofen. Die Kartoffeln sollten knusprig braun werden - Dauer ca. 50 min

Paprika

Die Paprika entkernen und in große Streifen schneiden

Mit Olivenöl, frisch gehacktem Thymian sowie gehacktem Chili in einer Schüssel marinieren

Portweinsauce

Wurde bis auf die 100 mL der gesamte Rinderfond verbraucht, kannst du die Sauce nun in einen kleinen Kochtopf mit einem Passiergerät passieren

Den Rest des Rinderfonds zugeben und bei höherer Stufe zum Kochen bringen. Nun mit 1 TL Mehl das Ganze abbinden, auf kleine Stufe vor sich hin köcheln lassen

Zuletzt noch mit Pfeffer und Salz abschmecken

Fleisch

Hierfür den Gasgrill anzünden und auf Temperatur kommen lassen

Fleisch, Paprikas sowie ein Stück Butter bereitstellen

Anmerkung

Das Fleisch und die Paprikas brauchen ca. 5 min bis sie bei einem richtig heißen Grill (ca. 250 °C) fertig sind, daher starte den Grillvorgang, wenn die Wedges so gut wie fertig sind

Paprika

Die Paprikas auf den Grill geben

Fleisch

Als nächstes das Fleisch auf den Grill legen und mit dem Deckel verschließen

Das Fleisch auf beiden Seiten 2-3 min (je nach Dicke und gewünschtem Gargrad - hier medium bis medium rare) grillen

Nach dem ersten Wenden, die Oberseite mit etwas Butter einreiben

Anrichten

Ist das Fleisch fertig gegrillt, schnapp dir einen Servierteller, geb das Fleisch sowie die Paprikas darauf und reibe die Oberseite des Ribeye mit etwas Butter ein

Nun noch die gesamten Wedges auf den Teller geben, grobes Meersalz sowie etwas Pfeffer über das Fleisch geben und in zwei Hälften schneiden. Die Portweinsauce bereitstellen und etwas davon über die Wedges geben

Lasst es euch schmecken!

Wenn du nicht so viel Zeit hast nebenbei auch noch eine Portweinsauce zu kochen, dann ist der Kalbsjus Dunkel von JusComte in unserem KochBock.de - Shop genau richtig 😉

00:00

1 Bewertung

Andrea

Januar 1, 2015

Selten so ein leckeres und weiches Steak gegessen! Da loht es sich auch etwas mehr Geld für ein gutes Fleisch auszugeben! Tolles Bild übrigens!

Bitte fülle alle Felder aus.