Fleischpflanzerl? Frikadelle? Oder doch Fleischküchle?


Rezept Frikadellen von Kochbock.de
Rezept Frikadellen von Kochbock.de

Fleischpflanzerl? Frikadelle? Oder doch Fleischküchle?

Von Andi  , ,   ,


November 11, 2014

5.0 1

Eine eigene Variante der berühmten Fleischbällchen! Super lecker und frisch!

  • Vorbereitung: 15 mins
  • Cook: 30 mins
  • 15 mins

    30 mins

    45 mins

  • Portionen: 6 Portionen

Zutaten

Für die Fleischbällchen

1 kg gemischtes Hackfleisch

3 kleine Brötchen (auch mit Laugenbrezeln möglich)

150 mL Milch

4 mittelgroße rote Zwiebeln

2 große Karotten

3 Bioeier

3 Teelöffel Kapern

1 Bund frische glatte Petersilie

1 gestrichenen Esslöffel Paprikapulver

Pfeffer

Salz

Butter

Rapsöl

Kochgeschirr

1 große beschichtete Pfanne

1 große Schüssel

1 kleine Schüssel

Zubereitung

Alle Zutaten schon mal bereit legen. Zuerst brichst du die Brötchen in kleine Stücke und gibst sie in eine große Schüssel wo alle Zutaten hineinpassen. Nun gibst du Milch dazu und lässt die Brötchen schon mal einweichen. Währenddessen kannst du die Karotten sowie die Zwiebeln in ganz kleine (!) Stücke schneiden. Das ist wichtig, damit die Garzeit der Karotten und Zwiebeln möglichst klein ist.

Nun kannst du schon mal eine große beschichtete Pfanne erhitzten und die Kapern zu den eingeweichten Brötchenstücken geben Die Pfanne müsste nun heiß sein. Gib einen kleinen Schuss Rapsöl hinein und brate für 5 Min bei mehrmaligem wenden die Zwiebeln zusammen mit den Karotten an. Unterdessen kannst du das Hackfleisch sowie die Eier in die Schüssel geben. Mische schon mal alles gut durch. Nun müssten auch so langsam die Karotten und die Zwiebeln das richtige Aroma und Garstufe erreicht haben. Gib nun einen Esslöffel Zucker darüber, schwenke einmal das Ganze um und gib die Karotten-Zwiebel-Mischung in eine kleine Schale.

Während das Ganze etwas abkühlt kannst du die Petersilie ganz fein hacken. So jetzt ist es soweit und du kannst alles miteinander vereinigen. Gib zunächst die Karotten und Zwiebeln dazu (auch wenn sie noch leicht warm sind) und vermenge schon mal alles grob. So entsteht gleich mal eine leichte Bindung. Als nächstes gibst du die Petersilie, einen gestrichenen Esslöffel Paprikapulver sowie Pfeffer und Salz dazu. Nun nimmst du deine Hände und knetest alles richtig schön durch, wobei du am besten das Ganze hin und wieder probierst und gegeben falls nachwürzt.

Ist alles gut abgeschmeckt stellst du eine große beschichtete Pfanne auf den Herd und gibst einen Schuss Rapsöl sowie ein kleines Stück Butter dazu. Während die Pfanne aufheizt kannst du schon mal ein paar Fleischbällchen formen. Eine etwa Handgroße Menge eignet sich dabei recht gut um einheitliche Exemplare zu bekommen. Fängt die Butter an zu brutzeln kannst du die ersten Fleischbällchen dazugeben. Das Ganze brätst du unter mehrmaligem Wenden ca. 5 min an. Die Fleischbällchen sollten goldgelb von beiden Seiten sein und Innen durch. Am besten schneidest du das Erste auf nach 5 min und vergewisserst dich ob der Gargrad stimmt. Je nach Pfannengröße musst du ca. 4 weitere Kochzyklen mit einplanen. Die Fertigen kannst du im Ofen bei 50 °C warm halten.

Hast du alle durchgebraten nimm dir 6 Teller und verteile die Fleischbällchen indem du sie in der Mitte drapierst. Zur Dekoration kannst du noch etwas Karotten in dünne Scheiben schneiden.

Als Verzehrempfehlung möchte ich dir noch das wunderbare Türmchen aus Dreierlei-Wurzelgemüse von Kochbock.de ans Herz legen.

00:00

1 Bewertung

Andreas Baumann

November 11, 2014

Kann ich nur empfehlen!

Bitte fülle alle Felder aus.