Herbstliche Penne an Ingwer-Hokkaido Sauce mit zarten Rinderfilet-Streifen


Rezept Penne mit Kürbis Ingwer Rinderfilet von Kochbock.de
Rezept Penne mit Kürbis Ingwer Rinderfilet von Kochbock.de

Herbstliche Penne an Ingwer-Hokkaido Sauce mit zarten Rinderfilet-Streifen

Von Tobi  , , , ,   ,


November 14, 2014

5.0 1

Ein wahres Feuerwerk der Aromen: Traumhafte Nudelkreation mit zartem Rinderfilet, fruchtigem Ingwer, saurem Granatapfel, bitterem Radicchio und Chiccoree, süßem Kürbis, salzigem Parmesan und einem Hauch von scharfem Chili im Abgang. Ein Gericht für Genießer und ambitionierte Hobbyköche.

  • Vorbereitung: 30 mins
  • Cook: 30 mins
  • 30 mins

    30 mins

    1 hr

  • Portionen: 4 Portionen

Zutaten

300g bestes Rinderfilet (teuer, aber hier lohnt sich jeder Cent)

400g Penne Rigate

1/4 Hokkaidokürbis

1 Stück Ingwer (ca. 2 cm)

3-4 Zehen Knoblauch

3 Frühlingszwiebeln

1 frische Chili rot

1 frische Chili grün

1 Chicorée

1 Radicchio

1/2 Granatapfel

150 ml trockener, fruchtiger Weißwein

Parmesan am Stück zum hobeln

Rapsöl (zum Anbraten)

Pfeffer (schwarz) aus der Mühle

Salz

Zubereitung

Vorbereitung

Bei diesem Gericht ist eine gute Vorbereitung das A und O, denn bei der Zubereitung muss alles auf den Punkt klappen, weshalb keine Zeit bleibt, noch schnell irgendetwas her zu suchen oder kleinzuschneiden. Vergiss nicht, das Gemüse vor der Verarbeitung abzuwaschen. Lies das Rezept bitte einmal komplett durch, bevor du loslegst.

Nun schnibbelst du am besten zunächst alles klein und bewahrst jedes Gemüse in einem eigenen Gefäß auf: Die Knoblauchzehen schälen und in dünne Scheiben schneiden, Frühlingszwiebeln in grobe Ringe, Chili und Ingwer fein hacken, 1/4 Kürbis entkernen, und MIT der Schale (->gut waschen!) in kleine Würfelchen schneiden.

Vom Chicorée den Strunk abschneiden, die einzelnen Blätter abzupfen, waschen, trocknen. Vom Radicchio ebenfalls 5-7 Blätter (je nach Größe) abzupfen, waschen, trocknen und in grobe Stücke reißen. Die Kerne aus dem halben Granatapfel mit dem Löffel herausschaben und in einer Schüssel aufbewahren (Vorsicht, Sauerei!)

Das Rinderfilet in grobe Streifen schneiden.

Jetzt wird's ernst

Gib in eine große Pfanne einen guten Schuss Rapsöl, sodass der Pfannenboden bedeckt ist und erhitze die Pfanne auf höchster Stufe. Währenddessen kannst du den Topf für die Nudeln mit Wasser füllen und ebenfalls auf voller Stufe erhitzen (Deckel drauf, das spart Energie!).

Wenn das Öl in der Pfanne schön heiß ist, gib die Filetstücke hinein und brate sie ca. 1-2 min an. Stelle einen Teller bereit, auf dem du das Fleisch gleich zwischenlagern kannst.

Reduziere die Hitze auf ca. 2/3, gib ein wenig des geschnittenen Knoblauchs zum Fleisch, würze alles mit Pfeffer und Salz, schwenke es kräftig durch und gib den Pfanneninhalt (mitsamt dem Öl) auf den bereitgestellten Teller. Das Fleisch darf ruhig noch teilweise blutig sein, es wird nachher noch einmal erhitzt. Den Teller mit Alufolie zudecken.

Gib in dieselbe Pfanne wieder einen großzügigen Schuss Rapsöl und brate die Kürbisstücke ca. 3 min darin an, regelmäßiges Umrühren nicht vergessen. Beim Kürbis darf die Hitze auch gerne wieder etwas erhöht werden.

Nun die Hitze wieder auf 2/3 reduzieren. Wenn Knoblauch braun wird, wird er bitter und verdirbt das Gericht. Jetzt die gehackten Chilis und den restlichen Knoblauch dazugeben und mit dem Kürbis vermengen.

Die Frühlingszwiebeln dazugeben und alles gut durchschwenken.

Wenn das Wasser inzwischen kocht, kannst du eine große Prise Salz sowie die Nudeln hineingeben und sie nach Packungsanleitung kochen.

Du merkst, dass hier alles sehr schnell geht. Nur so bleibt das Gemüse knackig und die Vitamine werden nicht komplett vernichtet. Stelle schon mal eine Schüssel bereit, in die gleich das Gemüse kommt.

Gib jetzt noch den Ingwer und die Hälfte der Granatapfelkerne dazu und schwenke alles ca. 1 min gut durch.

Schütte den kompletten Pfanneninhalt wiederum in die bereitgestellte Schüssel.

In derselben Pfanne brätst du jetzt in etwas Rapsöl die Chicorée- und Radicchioblätter bei großer Hitze ca. 1 min scharf an.

Dann kommen das Fleisch und das Gemüse wieder in die Pfanne. Wenn es zu brutzeln beginnt, alles mit dem Weißwein ablöschen und die Hitze auf 2/3 reduzieren.

Lass alles leise blubbern, bis die Nudeln al-dente (=bissfest) gekocht sind. Gib dann einen Schöpflöffel des Nudelwassers mit in die Pfanne und gieße die Nudeln ab (NICHT abschrecken).

Während die Nudeln kurz abtropfen, kannst du den Rest der Granatapfelkerne in die Pfanne geben und die Hitze auf 1/2 reduzieren. Dann kommen auch die Nudeln dazu.

Alles ordentlich durchschwenken (oder mit Löffeln vermischen), bis die Sauce durch die Stärke der Nudeln eine schöne Bindung bekommt und an den Nudeln haften bleibt.

Endlich geschafft. Die Penne sind fertig zum Anrichten. Hobel noch ein wenig frischen Parmesan darüber - fertig!

00:00

1 Bewertung

Wolfgang

November 15, 2014

Lecker, lecker!

Bitte fülle alle Felder aus.